Bayerischer Wald Bayerischer Wald

 

Betreutes Einzelwohnen für psychisch Kranke

Was ist das Betreute Einzelwohnen (BEW)?

Das Betreute Einzelwohnen ist als eine ambulante Maßnahme konzipiert.

Das Betreuungsangebot soll den psychisch Kranken oder von einer psychischen Behinderung bedrohten Menschen helfen, ein möglichst eigenständiges Leben zu führen.

Das Betreute Einzelwohnen wurde für Menschen eingerichtet, die in ihrem eigenen Haushalt leben können. Mit Unterstützung soll der Betreute ein normales und selbstbestimmtes Leben führen können.

Welche Ziele verfolgen wir?

Das Betreute Einzelwohnen hat die soziale und berufliche Eingliederung psychisch kranker, psychisch behinderter oder von einer psychischen Behinderung bedrohter Erwachsenen zum Ziel.

Die betreuten Menschen werden soweit wie nötig unterstützt, damit sie ihr Leben in der gewohnten Umgebung selbständig gestalten können.

Das psychische und körperliche Wohlbefinden soll verbessert werden, damit der dauerhafte Verbleib in der eigenen Wohnung gesichert werden kann.

Ziel des betreuten Einzelwohnens ist es, den Betreuten so weit zu unterstützen, dass er ein selbstbestimmtes Leben in seiner eigenen Wohnung führen kann. Der Betreute erhält, abhängig von den jeweiligen Bedürfnissen individuelle Hilfe.

Was bieten wir an?

Unser Betreuungsangebot umfasst:

  • Unterstützung bei der Haushaltsführung
  • Hilfen bei der Bewältigung des Alltags
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche und Einrichtung
  • Unterstützung im Umgang mit Behörden
  • Beobachtung des Gesundheitszustandes und Begleitung in Krisensituationen
  • Hilfen bei der Inanspruchnahme medizinischer Leistungen
  • Begleitung bei Arztbesuchen
  • Freizeitgestaltung
  • Hilfen bei der beruflichen Wiedereingliederung

Wer kann BEW für psychisch Kranke in Anspruch nehmen?

Das betreute Wohnen ist ein Angebot für junge und alte Menschen, die an einer psychischen Erkrankung leiden.

Wer trägt die Kosten?

Für die Miete und den Lebensunterhalt muss der Betreute selbst aufkommen. Die Betreuungskosten werden vom Bezirk übernommen. Betreute mit eigenem Vermögen zahlen aus eigenem Einkommen dazu. Von den Eltern der Betreuten fordert dert Bezirk einen Zuschuss von 26 Euro monatlich.